Startseite Buchkonzepte

Das Konzept der dbv-Werke -
die Philosophie hinter jedem Buch

Allem voran: Fachpublikationen im dbv-Verlag werden immer von Praktikern für Praktiker geschrieben. Die Themen ergeben sich dabei im wesentlichen aus 2 Hauptgründen:

• Änderungen in der Gesetzgebung bzw. anderen Vorschriften, die eine Anpassung der gewohnten Arbeitsabläufe in steuerlicher/rechtlicher Hinsicht notwendig machen.

• In der täglichen Arbeit regelmäßig auftretende Fehler/Probleme/Fragen, die zu dem Schluss führen: „es wäre gut, wenn wir zu diesem Thema eine gut erklärende Broschüre hätten".

Je nach Thema und Umfang wird dann eine der folgenden Darstellungsformen gewählt:

• Praxishandbücher
• Leitfäden
• Broschüren
• Arbeitsbücher
• Checklisten
• Zeitschriften
• Reihen


Praxishandbücher

Konzept: Ausführliche Information zum Fachthema: von Profis dank der ausführlichen Paragrafen-, Stichwort- und Beispielverzeichnisse gerne als Nachschlagewerk genutzt, von ambitionierten Einsteigern als gut erklärende Lektüre von Anfang bis Ende durchgearbeitet. Der Schwerpunkt liegt in der praktischen Umsetzung, enthält daher viele Beispiele und Tipps.

Beispiele: Die Umsatzsteuer in Beispielen, Den Jahresabschluss verstehen einfach gemachtInsolvenzrecht in der Praxis uvm

Leitfäden

Konzept: Der schnelle Einstieg in eine neue Materie: meist aus Anlass neuer Vorschriften oder Möglichkeiten wird kurz in die Rechtslage eingeführt und dann die Umsetzung in der Praxis anhand von vielen Beispielen erläutert. Durch einfache Formulierung die ideale einführende Lektüre für jeden interessierten Leser.

Beispiele: Betriebsübergabe, Praxisfragen der Unternehmenssanierung, Finanzstrafrecht, Österreichische Privatstiftung uvm

Broschüren

Konzept: Schnelle Info im handlichen Format (10,5 x 21 cm): ob als rascher Einstieg in einen kleinen abgegrenzten Fachbereich, als Checkliste für die eigene Arbeit oder zur Weitergabe an Klienten – diese praktischen Arbeitsbehelfe sollten auf keinem Schreibtisch fehlen.

BeispieleWenn das Finanzamt klingelt, Urlaub, Krankenstand und andere Dienstverhinderungsgründe, Das Kfz im Steuerrecht, Steuertipps zum Jahresende uvm

Arbeitsbücher

Konzept: Jahrelang bewährte Arbeitsmaterialien – im praktischen A4-Format – für die tägliche Arbeit von Steuerberatern, Bilanzierern, Personalverrechnern uvm. Eine Fundgrube von Zahlen, Urteilen, Gesetzesstellen, Neuerungen und Änderungen. Die hauptsächlich tabellarische Darstellung und Nummerierung mit Randziffern erleichtert das punktgenaue Auffinden der gesuchten Information. Die Erscheinung zu Beginn jeden Kalenderjahres garantiert immer den aktuellsten Stand für das Arbeitsjahr.

Beispiele: Klienteninformation, Sozialversicherung, Bilanzierung, Personalverrechnung

Checklisten

Konzept: Der preisgünstige Arbeitsbehelf wird bei jedem Jahresabschluss beigelegt und dokumentiert, welche Punkte bereits erledigt sind. Vorteile: durch die umfangreiche Checkliste kann nichts vergessen werden und vertretende Kollegen sehen jederzeit, was noch offen ist.

Beispiel: Bilanzierungschecklisten


Zeitschriften

Konzept: Aktuelle Information zu Themen des Steuerrechts, Wirtschaftsrechts und Betriebswirtschaft, leicht verständlich formuliert , regelmäßig 4-5 x pro Jahr, im praktischen Jahresabo. Dient Steuerberatern speziell zur Weitergabe an Klienten.

Beispiel: Klientenmagazin

Reihen

Konzept: Die Umsetzung allgemeiner Richtlinien bei speziellen Berufsgruppen (in diesem Fall: bei Rechtsanwälten), mit vielen Beispielen, konzipiert als Reihe, dh den vorgemerkten Kunden werden die in losen Abständen neu erscheinenden Bände zur Ansicht zugeschickt, es besteht aber kein Kaufzwang.

Beispiel: Arbeitsmaterialien zur Kanzleiorganisation